Hier noch ein paar Tipps für die nasskalte Jahreszeit:

Vermeiden Sie unnötig vieles Händeschütteln, versuchen Sie, sich nicht mit Ihren Händen ins Gesicht zu fassen, speziell an Nase oder Mund. Das gute, alte Händewaschen ist in diesen Monaten unverzichtbar und zwar mit Seife und warmen Wasser!

Sorgen Sie dafür, dass Sie immer warme Füße haben. Grundsätzlich sollten Sie nie frösteln oder frieren. Schützen Sie also auch Ihren Hals und Ihren Kopf vor kalter Luft. Unterschätzen Sie die nasskalte Jahreszeit nicht, auch wenn es Ihnen heute einmal nicht so kalt vorkommt.

Gut geschützt und passend gekleidet profitiert Ihre Gesundheit und Ihr Immunsystem von einem täglichen Spaziergang, bei Wind und Wetter.

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse, am besten in Bio-Qualität. Die Flüssigkeitszufuhr ist auch im Winter nicht zu unterschätzen, sie hält die Schleimhäute feucht. Vorzugsweise nehmen Sie im Winter warme oder heiße Getränke zu sich. Mein persönlicher Tipp für regnerische, kalte Novembertage ist folgender:

Nach einem ausgiebigen Spaziergang mit dem Hund ziehe ich mir zuhause wohlig warme Socken an ( am liebsten die, die mir meine Oma noch gestrickt hat ). Dann mache ich mir eine große Tasse heißen Tee. Dafür nehme ich unser Teegetränk – Manukahonig mit Grüntee. Das Honig-Tee-Gemisch vorher im Glas gut umrühren, dann davon 2 Teelöffel voll in die große Tasse geben und mit heißem Wasser aufgießen. ( Manukahonig ist, so weit wir wissen, der einzige Honig, der seine Wirksamkeit nicht verliert, wenn er erhitzt wird. ) Ich gebe dann noch den Saft einer halben Limette oder Zitrone in den Tee. Zum einen weil ich es nicht ganz so süß mag und zum anderen, weil ich dann die wohltuende Wirkung des Manukahonigs habe, kombiniert mit den Antioxidantien des grünen Tees und dem Vitamin C der Limette.

So, dann geht’s ab aufs Sofa. In eine Decke gekuschelt trinke ich genüsslich meinen Tee.

Das wärmt mich, tut mir gut und mein Körper profitiert von all den guten, natürlichen Wirkstoffen. Nutzen auch Sie die nebenwirkungsfreie Kraft der Natur. Eine kleine Auszeit und ein paar Minuten Ruhe sind wichtig und geben wieder Schwung und Elan......


Ihre Andrea Eisenmann